Positives Wachstumssignal in der Bezahldienstleister-Branche

Der Bezahldienstleister Adyen, Wirecard-Konkurrent, hat seinen Nettogewinn im zweiten Halbjahr 2019 um 34 Prozent auf 11,5 Millionen Euro gesteigert.
Der Grund sind höhere Einnahmen und ein gestiegenes Volumen von abgewickelten Transaktionen. Bei Zahlungen wurden 135 Milliarden Euro abgewickelt, das ist ein Plus von 52 Prozent.

Die Erwartungen der Analysten wurden praktisch um 41 Prozent übertroffen.

Defintiv ist das für Wirecard ein positves Signal, es unterstreicht die Wachstumsstärke der Branche.
Das mittelfristige Wachstum sollte bei 25 bis 35 Prozent liegen.

Börsenprofi oder Angsthase mit schwachen Nerven?

Immer wieder gibt es globale Ereignisse (aktuell Coronavirus), die zu einem Sinkflug an den Börsen führen und immer wieder gibt es die beiden Pole – Panik und business as usual.

In solchen Zeiten wimmelt es von Verschwörungstheoretikern und Schlagzeilenakrobaten – man könnte auch sagen einer Mischung aus Wichtigtuern und Schwachköpfen – bestenfalls als Amusement  betrachten, nicht ernst nehmen und nicht beeinflussen lassen!

Was bedeutet nun business as usual in solchen Zeitabschnitten:

Verkaufen? – Ein ganz ausdrückliche NEIN, wenn überhaupt hätte man Gewinnmitnahmen während der Hausse-Phase (Bullenmarkt) machen sollen.

Shortpositionen setzen? – Ja, nur wer die Risiken kennt und damit umgehen kann.

Zukaufen? – Ein ganz ausdrückliche JA, Baisse (Bärenmarkt) immer gut um auf Schnäppchenjagd zu gehen.

Der tägliche Einkauf soll zum Spaziergang werden – ohne Bon . . .

das haben sich Wirecard und wirecube auf die Fahnen geschrieben und mit BILLA den größten Lebensmitteleinzelhändler Österreichs als neuen Kunden gewonnen.
Mittels der BILLA Scan & Go-App können Kunden einkaufen und direkt in der App bezahlen. Dabei werden sämtliche Produkte des Sortiments abgedeckt. BILLA betreibt 1.100 Filialen in Österreich und gehört zur REWE Gruppe.

Schlange stehen wird somit Geschichte.
Der gesamte Einkaufsprozess wird digitalisiert und vereinfacht. Der Kunde kann seine Produkte nicht nur selbst am eigenen Handy scannen, sondern dank der integrierten Zahlungslösung von Wirecard diese auch direkt in der App bezahlen.

Es geht auch ohne Papierbelegausgabe.
Nach dem Zahlvorgang wird automatisch eine digitale Rechnung übermittelt, die der Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) und den Anforderungen des Finanzamts entspricht.