Wirecard, Daimler/BMW

Wirecard
Erstaunliche Performance bei Wirecard. Hab ich im Portfolio weil:
Positiv bewerte ich die zukunftsorientierte und innovative Thematik. Wenn Störfeuer im Rahmen bleiben oder im günstigsten Fall ausbleiben ist noch jede Menge Luft nach oben.
Man ist offensichtlich bemüht Defizite im Mangement und in der Öffentlichkeitsarbeit zu optimieren.

Daimler/BMW
Obwohl man sicher zur Zeit gut beraten ist, die Finger von Autoaktien zu lassen, finde ich die Fusionsphantasien zwischen Daimler und BMW spannend – behalte ich im Auge, könnte interessant werden.

2 Antworten auf „Wirecard, Daimler/BMW“

  1. Wirecard Störfeuer, die da wären:
    Es gibt Bestrebungen auf der kommenden Hauptversammlung einen weiteren Revisionsbericht zu den Vorwürfen der Fehlbilanzierungen in z. B. Dubai und Singapur einzufordern (RA W. Schirp).
    Man argumentiert: Die Sonderprüfung durch KPMG reiche nicht aus.

  2. Daimler/BMW:
    Elon Musk, Raketenmann, Autobauer und Visionär, zeigt wie es geht.
    Die deutsche Autoindustrie (obwohl mit Patenten für innovative Antriebe seit langem bestückt) erwachte zu spät aus ihrem Tiefschlaf und half sich mit Tricksereien (getrickst haben natürlich nicht nur die deutschen Firmen).
    Zur Zeit Finger weg von deutschen Autoaktien. Hoffentlich stellt die deutsche Autoindustrie die Weichen richtig.
    Das einseitige Setzen auf Batteriebetrieb und die starke Focusierung auf den chinesischen Markt finde ich zumindest hinterfragenswürdig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.