FED – die US-Notenbank ändert geldpolitische Strategie

Die US-Notenbank hat konkrete Details zu ihrem neuen geldpolitischen Rahmenwerk öffentlich gemacht.
So soll sich das Inflationsziel künftig an Durchschnittswerten orientieren, bisher galt ein möglichst exaktes Punktziel.
Weiterhin wurde auch das Beschäftigungsziel für den Arbeitsmarkt leicht abgeändert.
Powell sprach von einem neuen flexiblen Rahmenwerk mit durchschnittlicher Inflationssteuerung, dies sei notwendig in einer Welt mit extrem niedrigen Zinsen.
Ökonomen sind sich jedoch einig, dass daneben andere Kräfte am Werk sind, unter anderem die fortschreitende Alterung in vielen Industrienationen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.