Krieg in Europa – Energiekrise – temporäre Betriebsschließungen – Selektionsprozesse

Temporäre Betriebsschließungen, die in manchen Branchen saisonbedingt normal sind, werden sich aufgrund des Krieges in Europa und der damit verbundenen Energiekrise möglicherweise ausweiten.

Es ist aber davon auszugehen, dass gesunde Firmen mit gutem Management und innovativen Produkten überleben werden. Stützungsmaßnahmen, die sich schon während der Pandemie bewährt haben (Kurzarbeit, finanziellen Unterstützung u. ä.), müssen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen aufgelegt werden. Darüber hinaus ist es aber zwingend erforderlich, durch geeignete Maßnahmen, die Energieproblematik in den Griff zu bekommen.

In jeder Krise gibt es auch einen Selektionsprozess, bei dem marode, schlecht geführte Firmen mit wenig attraktiven Produkten und Dienstleistungen, aussortiert werden. Dies ist ein gesunder Selektionsprozess. Firmen/Dienstleister, die aufgrund von Systemrelevanz mit Steuermitteln gestützt werden, aber wegen Missmanagement in Schieflage geraten sind, müssen angehalten werden, ihre organisatorischen und personellen Strukturen zu optimieren.

Historische Chance bei Aktien

Nur einmal pro Generation!
US-Börsenlegende wittert historische Chance bei Aktien.
Der US-Milliardär und Fondsmanager Ron Baron glaubt, dass sich jetzt ein Einstieg in die Aktienmärkte bald auszahlen wird.

Wo er recht hat, hat er recht!
Muss man nur in die richtigen Aktien investieren und den optimalen Zeitpunkt beim Abwärtstrend hinbekommen (Zeitfenster des niedrigsten Standes), um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
It’s really simple and complicated at the same time.

Krieg – DAX im Dauerstress – Zeit der Crash- und Panikpropheten

Jetzt ist sie wieder da, die Zeit der Börsen-Crash-Propheten. Die wichtigtuerischen Schlagzeilenakrobaten verbreiten, wie immer in solchen Zeiten, Angst und Schrecken.
Der kluge Mensch nutzt gerade diese Börsenphasen für hohe Gewinne in absehbarer Zukunft.
Derartige Börsenphasen sind der ideale Zeitpunkt für günstige Aktienkäufe bzw. Aktienzukäufe, insbesondere bei einer BUY AND HOLD – Strategie.
Idealerweise macht man die Käufe, wenn der tiefste Punkt des Abwärtstrends erreicht ist. Nach einer sog. Bodenbildung werden die Kurse wieder anziehen.

Ist die Generation Ü-50 mit dem Umgang in den sozialen Medien überfordert?

Laut einigen Studien sind angeblich ältere Internetnutzer besonders empfänglich für Falschbehauptungen und Verschwörungsmythen.
Die Generation Ü-50, die nicht „Digital Natives“ sind, sollen besonders zu Radikalisierungstendenzen und zur Verbreitung von Verschwörungserzählungen in sozialen Medien neigen.
Diese Meinung äußert zumindest das Center für Monitoring, Analyse und Strategie gGmbH (CeMAS)

EnglishGerman