Diese Grundsätze befolge ich beim Börsenhandel


Die Grundsätze


Der eigene Vorteil steht an erster Stelle!
Ich vermeide Provisionsjäger wie der Teufel das Weihwasser.

Börse ist zum großen Teil Psychologie, Intuition und Glück!
Ich bin vorsichtig bei Analystenmeinungen – an der Börse kann keiner die Zukunft vorhersagen.

Diese Menschen betreiben die Masche leichtgläubigen das Geld aus der Tasche zu ziehen!
Ich ignoriere wichtigtuerische Schlagzeilenakrobaten, Crash- und sonstige Börsenpropheten, die sich seherische Fähigkeiten anmaßen.
In der Regel sind das selbst ernannte Experten, die Binsenweisheiten auf reißerische Art aufblasen und dann in Talkshows und mit Schrottlektüre Geld verdienen.

Investiere nie ohne gründliche, analytische und professionelle Recherche!
Ich befasse mich intensiv mit der Firma, in die ich investieren will.

Lokale und globale Entwicklungen sollte man ständig beachten!
Ich achte täglich auf Ereignisse, die die Börse im Allgemeinen und meine Firmenanteile im Speziellen wie auch immer beeinflussen könnten.

Börsenzyklen unbedingt zum eigenen Vorteil nutzen!
Ich analysiere in jeder Börsenphase die positiven Bewertungskriterien und versuche diese umzusetzen.

Ich würde nicht handeln, wenn …


  • ich keine Zeit hätte mich täglich zu kümmern.
  • ich ein sehr ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis hätte.
  • ich mit nur wenig Resilienz ausgestattet wäre.

Hinweis:
Dieser Beitrag ist meine subjektive Meinung als Privatperson.
Jegliche Art der Haftung ist ausgeschlossen.
Börsenhandel ist grundsätzlich spekulativ und risikobehaftet.
Totalverlust ist schlimmstenfalls möglich.