Diese Grundsätze befolge ich beim Börsenhandel

  • Ich meide Anlageberater wie der Teufel das Weihwasser (besser von eigenen Fehlern lernen als von Provisionsjägern reingeritten zu werden).
  • Ich gebe einen feuchten Kehricht auf Analystenmeinungen (an der Börse kann keiner in die Zukunft schauen).
  • Ich ignoriere wichtigtuerische Schlagzeilenakrobaten, Crash- und sonstige Börsenpropheten, die sich seherische Fähigkeiten anmaßen.
  • Ich befasse mich intensiv mit der Firma, in die ich investieren will.
  • Ich achte täglich auf Ereignisse, die die Börse im Allgemeinen und meine Firmenanteile im Speziellen wie auch immer beeinflussen könnten.
  • Ich analysiere in jeder Börsenphase die positiven Bewertungskriterien und versuche diese umzusetzen.

Ich würde die Finger vom Börsenhandel lassen, wenn:

  • Ich keine Zeit hätte mich täglich zu kümmern.
  • Ich ein sehr ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis hätte.
  • Ich keine Resilienz besitzen würde.

Hinweis:
Dieser Beitrag ist meine subjektive Meinung als Privatperson.
Jegliche Art der Haftung ist ausgeschlossen.
Börsenhandel ist grundsätzlich spekulativ und risikobehaftet.
Totalverlust ist schlimmstenfalls möglich.

Eine Antwort auf „Diese Grundsätze befolge ich beim Börsenhandel“

  1. Aufmacherische Überschriften und horrorartige Berichtrstattung sind leider gang und gäbe im Börsenalltag. Dabei geht es im Web hauptsächlich darum, mit aktuellen Schlagwörtern in der Google-Suche möglichst vorne zu landen, um Werbeeinnahmen zu generieren.
    Mit fundierter Sachlichkeit lässt sich keine Kohle machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.